Der Handel mit Restposten

 In Wissen & Know-how

Was sind Restposten?

Bestehen im Handel Restbestände von Waren, werden diese als Restposten bezeichnet. Werden Waren im Sortiment nicht weiter geführt oder laufen diese aus, sind dieses Posten von Waren, die der Liquidität oder der Bilanz schaden. Daher ist das Abstoßen von Restposten für die Liquidität und der Aufrechterhaltung guter Bilanzen unabdingbar.

Was passiert mit meinem Restposten?

Besteht ein Restposten, stellt sich die Frage, wie man souverän das Problem lösen kann. In der Regel werden Restposten an Restpostenhändler abgegeben. Die Restpostenhändler haben meist ein sehr gutes Netzwerk aus potentiellen Abnehmern und besitzen durch ein hohes Maß an Fachexpertise Möglichkeiten, welche es zum Beispiel ermöglichen das Markenimage im Inland nicht zu gefährden. Eine Möglichkeit dessen ist es, die Ware in das Ausland zu exportieren und dort auf dem Markt anzubieten. Meist bleibt aber die Ware im Inland und wird in Restpostenmärkten oder in Onlineshops vertrieben.

Restposten und Sonderposten

Zwar unterscheidet man zwischen Rest- und Sonderposten, allerdings handeln Restpostenhändler größtenteils übergreifend im Postenhandel. Im Handel werden unter Umständen auch , Überhänge, Überbestände, Insolvenzgüter und  als Restposten bezeichnet.

Was bringt es Ihnen mit mir zusammen zu arbeiten?

Ich bin schon als Kind mit dem Restpostenhandel großgeworden. Nun seit mehr als zwei Jahrzenten bin ich Spezialist und Profi im Handel mit Restposten. In dieser langen Zeit habe ich ein Netzwerk aufgebaut, welches es mir ermöglicht für jeden Artikel in jeder Stückzahl einen Abnehmer zu finden. Im Umkehrschluss bedeutet das für Sie, dass ich Ihnen bei Ihren Altlasten und beim Erhalt Ihrer guten Bilanzen, sowie der Liquidität optimal helfen kann.
Stehen Sie vor einem Berg von Restposten, scheuen Sie nicht mich zu Kontaktieren. Ich helfe Ihnen gerne!

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen